VERANSTALTUNGEN

Weihnachtsmarkt im Sonnenhof Jena

Samstag, 10.12.2022  13 - 17 Uhr

Physikerball 2023

 Mittwoch, 12.04.2023 Volkshaus  Jena

16. Jenaer BigBandBall

Samstag, 21.10.2023    Volksbad Jena

REPERTOIRE

Bei uns können sie wählen. Wir bieten Ihnen Programme zu den unterschiedlichsten Gelegenheiten:

Als Tanzveranstaltung - für Bälle, Hochzeiten, Gala-Abende oder Firmenevents, die sowohl die klassischen europäischen Standards als auch jede Menge Latin enthält: flotte Jives, feurige Sambas, ChaChas und romantische Rumbas.

Als Konzert - zur Unterhaltung beim Jazz-Frühschoppen, auf Ihrem (Volks-) Fest oder in ihrem Konzertsaal sowohl in großer als auch in kleinerer Besetzung.

Fragen Sie uns! Wir stellen Ihnen ein Programm zusammen - flexibel und individuell. Genau auf Ihren Anlass abgestimmt!

 

 

FANPOST / PRESSESTIMMEN

 

JenaTV vom 8.11.22

Ausverkaufter 15. Jenaer BigBandBall im Volksbad

Nach zweijähriger Pause lud JenaKultur am vergangenen Samstag zum 15. Jenaer BigBandBall ins ausverkaufte Volksbad ein. Beim Jubiläumsball wurden die Tanzgäste mit einem reichhaltigen Programm empfangen. Die Band zog zahlreiche Trümpfe aus dem Ärmel. Zum Ballprogramm der JenaBigBand gab es für das Auge orientalischen Tanz und für die Beine einen Tanz-Crashkurs mit der ADTV-Tanzschule „Führbar" aus Jena sowie eine energiegeladene Show mit dem Rock’n‘Roll-Club „Sylvester“ aus Eisenach. Höhepunkt war die Elektroswing-Runde mit DJ Légères.  Überraschend traten die Musiker in Kleidung im Stil der 1920er Jahre auf und schufen damit charmanten Ballroom-Flair. Nicht nur die Swingtanz-Fans kamen auf ihre Kosten, auch Standard- und Lateintänzer drehten ihre Runden übers Parkett der alten Badehalle. Jetzt schon vormerken: Der nächste BigBandBall ist am 21. Oktober 2023 im Volksbad geplant. Weitere Informationen gibt es unter www.volksbad-jena.de.

 

Martin S. zum Physikerball 2021:

Sehr geehrte JenaBigBand,

was war das denn für ein Genuss, Euch gestern Abend zuzuhören! Selten habe ich einen Abend lang durchgehend so gute Live-Musik erlebt und wollte an dieser Stelle einfach mal "Danke" für das unfassbar schöne Konzert sagen. Auch die kleinen Gags der Trompeter fand ich so originell, die Moderation war super und man hat Euch angesehen, es macht Euch Spaß. Am besten aber hat mir Eure Sängerin gefallen, einfach nur WOW! Sie hat eine so unglaublich schöne Stimme; gerade bei Ihren einfühlsamen Tönen gab es Gänsehaut-Momente, aber sie konnte auch die Halle zum Feiern bringen.  

Nächstes Jahr komme ich gern wieder, dank Euch!

 

 

OSTTHÜRINGER Zeitung Jena

vom 17.10.2021 von Thomas Beier:

Jena Big Band hatte nach anderthalb Jahren den ersten öffentlichen Auftritt.

Es war zugleich das Jubiläumskonzert zum 30. Geburtstag.

1991 war einiges los in Jena: Die Stadtwerke wurden gegründet, Lothar Späth übernahm die Leitung der Jenoptik – und die Wolf-Friedrich-Bigband swingte zum ersten Mal. Heute heißt die Gruppe Jena Big Band (eigene Schreibweise: „JenaBigBand“), und das Jubiläumskonzert ging am Sonnabend an der Papiermühle über die Bühne.

Der letzte Auftritt liegt eineinhalb Jahre zurück

Fans und Band waren gleichermaßen froh, dass es wieder Jenaer Big-Band-Musik gibt. Letztmals konnte die Formation aus den hinlänglich bekannten Gründen im Februar 2020 öffentlich auftreten. Nun setzt die Band auf die Ball-Alternative unter freiem Himmel. Den erhofften goldenen Herbsttag gab es tatsächlich, und dazu passend war unter anderen „Fields of Gold“ von Sting zu hören. Ein Liebeslied.

Das Publikum lernte als neue Sängerin Janine van de Vorle kennen, die mit dem aus vielen Filmen bekannten „I Can’t Give You Anything But Love“ ihren Einstand gab. Kurz darauf war sie multifunktional als Fotografin unterwegs, um den Auftritt zu dokumentieren. Die Musiker gaben alles, und einige setzten sogar den Sombrero auf, als es lateinamerikanisch wurde.

Es war 1991, als sich einige der Musiker des Schott-Orchesters zusammenfanden, eine Big Band zu gründen. Wolfgang Friedrich war Gründer und Namensgeber. 20 Jahre später, als die Band in Jena etabliert war, übernahm sie auch den Namen der Stadt, der Gründer war auch dafür. Die Musiker kommen aus verschiedenen Berufen und Altersgruppen. Seit 2000 hat Matthias Mark den Taktstock in der Hand.

Während der letzten Monate war das Jenaer Kassablanca zur Heimstätte der Band geworden, es ermöglichte in seinen Räumen wertvolle Probenarbeit. Der Empfang soll warmherzig und die Getränkeversorgung sensationell gewesen sein.

Auf ein Burschenpils an der Bühne neben der Kasse des Vertrauens

Die Festwiese für das Konzert hatte die Bigband von den Wirtsleuten aus der Papiermühle überlassen bekommen, Familie Kanz feierte in diesem Sommer selbst das 25-jährige Betriebsjubiläum. Die Band hatten einige Flaschen Burschenpils vor die Bühne gestellt und kassierte über die Kasse des Vertrauens ab. Leute sind knapp in der Gastronomie.

Die Musik führte dazu, dass im Laufe des Konzerts Unglaubliches passierte: Einzelne Big-Band-Freude fingen an zu tanzen. Einige Ältere erinnerten sich noch, Tanzen macht Spaß und ist so gesund. Es ist Zeit, mal wieder das Tanzbein swingen zu lassen.

 

 

JenaBigBand

 

Bandleader

Matthias Mark (auch sax)

 

Saxophon

Karla Tolzin-Banasch (auch cl) 
Katja Regenspurger 
Bernd Schräber 
Elisa Klein 
Stephan Heiland

 

Posaune

Roger Kirsch
Ariane Viller
Oliver Raifarth
Stefan Kruse
Thomas Stein

 

Trompete

Sebastian Paninski (auch voc) 
Jens Kobe
Jack Peter-Stein
Frank Bauer
Ellen Tonndorf-Martini

 

Piano

Sebastian Vogt

 

Gitarre

Hartmut Schenk 
Berno Kremlitschka (auch voc)

 

E-Bass / Kontrabass


Jonathan Bergfeld
Emanuel Glück
Andreas Machnik

 

Schlagzeug / Percussion

Fabian Schneider
Aurelie Nicola

 

Gesang

Katharina Rohbeck
Janine van de Vorle